Dorf-Portrait

Elver­dis­sen gehört seit 1969 zur Han­se­stadt Her­ford. Der belieb­te Stadt­teil im Her­for­der Süden hat aktu­ell rd. 4.170 Ein­woh­ner. Unser Dorf erstreckt sich auf einer Flä­che von knapp 10 Qua­drat­ki­lo­me­tern. Im Osten grenzt es an Lip­pe, im Süden an Bie­le­feld und im Wes­ten an den Fluss Aa. Die ers­te Erwäh­nung einer Bau­ern­schaft – Pau­en­hu­sen – auf dem Gebiet des heu­ti­gen Orts­teils Elver­dis­sen erfolg­te im Jah­re 974.

Mit der Ent­wick­lung hin zum zweit­größ­ten Stadt­teil Her­fords hat sich auch die Infra­struk­tur immer wei­ter­ent­wi­ckelt. Heu­te ver­fügt Elver­dis­sen über eine sehr gute Infra­struk­tur, eine gute Nah­ver­sor­gung und her­vor­ra­gen­de Ver­kehrs­an­bin­dung mit der Ost­west­fa­len­stra­ße und der Auto­bahn­an­schluss­stel­le Ost­west­fa­len-Lip­pe. Im Süd­os­ten von Elver­dis­sen ist an der Auto­bahn der Gewer­be­Par­kOWL ent­stan­den, ein gro­ßes inter­kom­mu­na­les Gewer­be­ge­biet der drei Städ­te Her­ford, Bad Sal­zu­flen und Bie­le­feld. Ganz in der Nähe hat der Kreis­ver­band Her­ford-Bie­le­feld des West­fä­lisch-Lip­pi­schen Land­wirt­schafts­ver­ban­des e.V. sei­nen Sitz.

Vie­le Grup­pen, Ver­ei­ne, Insti­tu­tio­nen und Fir­men set­zen sich mit groß­ar­ti­gem Enga­ge­ment für die Belan­ge unse­res Dor­fes und zum Woh­le der Ein­woh­ner ein. Ver­an­stal­tun­gen wie das Som­mer­fest der Feu­er­wehr und das Gemein­de­fest der Frie­dens­kir­che tra­gen zur Stär­kung der Dorf­ge­mein­schaft bei, alters­über­grei­fen­de Pro­jek­te der Grund­schu­le brin­gen Kin­der und Senio­ren zusammen.

Zurück zu -> UNSER DORF