Hinweis des Regionalbüros zur Entlastung und Angeboten in der Pflege

Liebe Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner in OWL,

die Covid-19 Pandemie hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig Unterstützungsangebote für den Alltag sind. Mit zunehmendem Pflegebedarf steigt sowohl die körperliche als auch die psychische Belastung der pflegenden Angehörigen. Ob im Haushalt, beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder bei der Begleitung zum Friseur – die täglichen Herausforderungen sind vielfältig. Leider wissen viele pflegebedürftige Menschen nicht, dass sie Anspruch auf den Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro haben um solche Unterstützungsleistungen finanzieren.

 

Deshalb ist es dem Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz ein Anliegen pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige über die Möglichkeiten zu informieren und neue Angebote zu initiieren dort wo sie benötigt werden. Zu diesen Zweck haben wir zwei Broschüren erstellt, die sich im Anhang befinden.

 

Es handelt sich dabei um einen Flyer, der Angehörige zielgruppengerecht über die bestehenden Möglichkeiten informiert, sowie um eine Broschüre für potenzielle AnbieterInnen, die gerne ein Angebot machen würden oder gerade einen Kurs absolvieren.  Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige von diesen Möglichkeiten erfahren, um den Entlastungsbetrag für sich zu nutzen. Darüber hinaus möchten wir interessierte Menschen für solche Angebote gewinnen und potenziellen AnbieterInnen die nötigen Informationen zukommen lassen, die sie für ihre Entscheidung benötigen. Vielleicht haben Sie in Ihrer Arbeit die Möglichkeit, diese Informationen an Interessierte weiterzugehen?

 

Die Broschüren schicken wir Ihnen gerne in der gedruckten Version in einer von Ihnen gewünschten Stückzahl zu.

 

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

 

_______________________________

Mit freundlichen Grüßen

 

Sonja Bergenthal

RegionalbüroAPD-AWO-OWL-Broschüre-Endversion
RegionalbüroAPD-AWO-OWL-FBEntlastung-Endversion